Herzlich Willkommen!

 

Urs Egloff

Leben kann wie Segeln auf See sein:

Gelegentlich...

...können wir uns nicht mehr an den bisherigen Leuchttürmen orientieren,

...braucht es zur (emotionalen) Klärung, wo wir uns befinden, einen verfeinerten (inneren) Kompass oder bessere Karten,

...müssen wir alte Dinge von Bord lassen, um weniger Ballast zu haben oder es gehen versehentlich Dinge von Bord (z.B. bei stürmischer See),

...haben wir eine Durststrecke mit (seelischen) Nahrungsmängel vor uns bis wir wieder Land unter den Füssen haben,

...kommt das Schiff vom vorgesehenen Kurs ab oder gerät in eine gefährliche Strömung,

...braucht es ein Rettungsboot oder einen Rettungsring,

...braucht es See-Lotsen, mit welchen wir gemeinsam mögliche Wege für uns finden können.

Und doch kann das Segeln durch das eigene, möglichst selbstbestimmte Leben befreiend und auch wunderschön sein!

 

Ich begrüsse Sie bei mir recht herzlich an Bord!

 

 

 

 

Biographie:

  

Aufgewachsen bin ich in der Nähe von Basel (Jahrgang 1974).

 

Nach Absolvierung einer Banklehre (BMS) habe ich die eidgenössische Matur bei den Minerva Schulen Basel (AKAD) nachgeholt.

Nach der Matur habe ich das Grundstudium der Psychologie (Selektionsprüfungen) in Zürich absolviert und das Hauptstudium schliesslich in Bern bei Prof. Dr. Klaus Grawe abgeschlossen (2004). Meine Vertiefungsrichtungen im Studium waren die Bereiche Klinische Psychologie/Psychotherapie sowie Arbeits- und Organisationspsychologie.

Nach Studiumsabschluss begann ich eine Dissertation über Psychotherapieabbrüche – eine Meta-Analyse der Jahre 1984 - 2004. Diese fasste auf statistische Art und Weise die Forschungsbefunde über Psychotherapieabbrüche zusammen.

 

Seit Beendigung des Studiums im Jahr 2004 Tätigkeiten im Coaching- und Personalbereich als Freelancer. Ab 2005 nahm ich eine Psychotherapieweiterbildung in „kognitiver Verhaltenstherapie mit interpersonellem Schwerpunkt“ an der Universität Bern bzw. dem Klaus-Grawe-Institut für psychologische Therapie in Zürich auf und schloss diese 2010 ab. Diese Psychotherapieweiterbildung ist Therapieschulen übergreifend (integratives Konzept, inklusive systemischer Therapie) und geniesst aus wissenschaftlicher und internationaler Sicht einen sehr guten Ruf, weshalb ich mich für diese umfassende Weiterbildung entschloss.

 

Von 2006 bis 2008 arbeitete ich als fallführender Psychologe auf der Depressions- und Angststation der Schlosstalklinik in Winterthur. Zudem führte ich ambulante Psychotherapien an der Praxisstelle der Universität Bern durch (2008 bis 2010).

 

Von 2008 bis 2016 war ich als Psychotherapeut in einer Praxis im Kanton Aargau ambulant tätig (delegierte Psychotherapie).

 

2012/13 Abschluss der Dissertation sowie kontinuierliche, intensive Weiterbildungen in Berufs- und Laufbahnberatung zum eidg. dipl. Berufs-, Studien- und Laufbahnberater (Master of Advanced Studies in Psychology of Career Counseling and Human Resources Management MASP - CC & HRM der Universität Freiburg) bzw. zum Fachpsychologen für Laufbahn- und Personalpsychologie FSP.

 

Kontinuierliche, intensive Weiterbildungen in Psychotherapie unter anderem in kognitiv-behavioraler Therapie, Schematherapie, Gestalttherapie und klärungsorientierter Therapie, Hypnose (nach Erickson, Hypno-Analyse etc.), direkte Arbeit mit dem Unbewussten, EMDR, Ego-States-Therapie, Resource-Therapy, Brainspotting, Subliminale Therapie nach Dr. Yager, Bio- und Neurofeedback etc.

 

Psychotherapie (Ängste, Depression, Burnout, Psyche und Beruf etc.) und Berufs-, Studien- und Laufbahnberatung sind meine berufliche Schwerpunkte in der Praxis.

  

Mitgliedschaften:

  • Föderation Schweizer PsychologInnen (FSP): www.psychologie.ch                                                                                         Die FSP ist der grösste Psychologenverband der Schweiz und vereinigt viele verschiedene psychologische Verbände unter einem Dach. Der FSP ist es ein Anliegen, ein hohes Qualitätsniveau seiner Mitglieder zu garantieren. Die FSP-Mitglieder sind verpflichtet, zur Absolvierung von durchschnittlich 80 Stunden Fort- und Weiterbildung pro Jahr. So ist ein hoher Qualitätsstandard garantiert.
  • Schweizerische Gesellschaft für Arbeits- und Organisationspsychologie (SGAOP): www.sgaop.ch    Die SGAOP ist ein Zusammenschluss von PsychlogInnen, welche im Bereich der Arbeits- und Organisationspsychologie tätig sind. Sie sind hierbei in sehr unterschiedlichen Tätigkeitfelder aktiv wie Coaching, Karriereberatung, Personal-, Team- und Organisationsentwicklung, Arbeitsanalyse und - bewertung, betriebliche Gesundheit etc.
  • Schweizerische Gesellschaft für Laufbahn- und Personalpsychologie (SGLP, in Funktion als Vizepräsident): www.sglp.ch   Die SGLP setzt sich für die Laufbahn- und Personalpsychologie ein (Praxis, Weiterbildung, Forschung), wobei SGLP- PsychologInnen in verschiedenen Institutionen (IV, BIZ, Case-Management etc.) oder auch als Selbständige tätig sein können. Sie führen für ihre Klientel Berufs-, Studien- und Laufbahnberatungen durch oder sind auch im Bereich Personalpsychologie tätig.
  • Verband Solothurner PsychologInnen (VSP): www.vsp-so.ch    
    Der Verbandsmitglieder sind PsychologInnen, welche im Kanton Solothurn wohnhaft sind oder im Kantonsgebiet arbeiten. Seine Mitglieder sind in ganz unterschiedlichen psychologischen Feldern tätig. Der VSP ist Mitglied der FSP.
  • Deutsche Gesellschaft für Hypnose und Hypnotherapie e.V. (DGH, für Psychologen und Ärzte): www.dgh-hypnose.de  
    Für Ärzte, Psychologische Psychotherapeuten, Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten sowie Zahnärzte ist die DGH die Fachgesellschaft im Bereich Hypnosetherapie, primär in Deutschland. Die DGH organisiert und führt ein anerkanntes mehrjähriges Weiterbildungscurriculum in Hypnose und Hypnotherapie für diese vier Berufsgruppen auf hohem Niveau durch.
  • Gesellschaft für klinische. Hypnose und Hypnotherapie Schweiz (Ghyps, für Psychologen und Ärzte): www.hypnose.ch

    Fachpersonen aus Medizin und Psychologie mit Hochschulabschluss, welche sich mit der Hypnosetherapie befassen, sind in der Schweiz in diesem Verband organisiert. Auch die Ghyps organisiert und führt ein hoch stehendes, anerkanntes mehrjähriges Weiterbildungscurriculum wie die DGH durch (gegenseitig anerkannt).

    Zusammen mit der Schweizerischen Ärztegesellschaft für Hypnose, SMSH und dem Institut Romand d’Hypnose Suisse, IRHyS bildet die Ghyps das einzige wissenschaftlich orientierte und vor allem qualitativ hochstehende Experten-Netzwerk für Hypnose in der Schweiz.

  • Lifespan Integration Schweiz: www.lifespanintegration.ch  Die Lifespan Integration ist zumeist eine schonende Traumatherapie-Methode, welche auf unbewusster Ebene wirksam ist. Die Methode erreicht häufig gute bis sehr gute Ergebnisse und wird derzeit empirisch vermehrt untersucht, wobei die nun vorliegenden, emprischen Ergebnisse die Wirksamkeit der Methode klar belegen.
  • EMDR Schweiz: www.emdr-schweiz.ch  Die Eye Movement Desensitization and Reprocessing-Methode ist empirisch sehr gut abgesichert. Sie lässt sich gut in verschiedene Therapierichtungen integrieren und hat eine sehr hohe Erfolgsquote. Leider wird diese Methode wie auch die Hypnose und Hypnosetherapie häufig von nicht psychotherapeutisch geschulten Behandlern (Hobby-Hypnotiseure, Quereinsteiger etc.) eingesetzt, was wie auch bei der Hypnose gefährlich sein kann, wenn nicht die entsprechende Ausbildung und Vorkehrungen vorhanden sind.
  • Swiss Positive Psychology Association (SWIPPA): www.swippa.ch                                                                                             Die SWIPPA setzt sich für eine positive Psychologie, das heisst für einen ressourcenorientieren Zugang zum Menschen, ein. Die historisch gewachsene Psychologie orientierte sich häufig an Störungsbildern bzw. an Problemen der Menschen anstatt auch das Potential, die Stärken und die Ressourcen von uns Menschen zu sehen. Dies will die SWIPPA überwinden und ist ein Netzwerk von Praktikern, Forschenden, Interessierten der Positiven Psychologie.                                        

 

 

 

Datenschutz und Schweigepflicht:

Ich unterliege der beruflichen Schweigepflicht. Alles was Sie mir anvertrauen, ist vertraulich!

 

 

 

 

 

 

Ein paar Feedbacks zu Beratungen und Coachings (trotz positiver Feedbacks kann ich und möchte ich auch nicht eine Erfolgsgarantie abgeben, es wäre unseriös):

 

Ich habe von den Beratungen stark profitiert und ich fand Herrn Egloff als Coach sehr sympathisch. Er hat mich ernst genommen und war einfühlsam. Er hat mich mit viel Respekt behandelt.     Frau C.

 

Innerhalb von wenigen Sitzungen waren meine Probleme gelöst, welche meine Lebensqualität sehr stark einschränkten. Vielen Dank für Ihre Hilfe!

Frau M.

 

Ich danke Herrn Egloff ganz herzlich für seine Offenheit und für die Akzeptanz meiner Themen. Es hat mir gut getan und ich habe von der Beratung sehr profitiert.   Herr M.

 

Besten Dank für Ihre Bemühungen und Ihre bisherige Unterstützung. War toll.        Frau K.

 

Es ist mir ein grosses Bedürfnis Ihnen noch einmal meinen herzlichen Dank auszusprechen! Danke für ein gutes Gespräch in einer wohlfühligen Ambiance, danke für die Zeit, welche Sie für mich investiert und mir geschenkt haben und danke für die Kopien sowie Ihre 'Spickzettel"-Tipps!        Frau L.

 

Die Gespräche mit Herrn Egloff haben mir bei meiner Problematik sehr geholfen. Vielen Dank!    Frau. Y.

 

Ich danke Herrn Egloff vielmals für das intressante und hilfreiche Gespräch. Danke für die vielen Infos, die kann ich sehr gut gebrauchen.   Herr A.

 

Herr Egloff hat mir in wenigen Sitzungen stark geholfen, vieles hat sich für mich dadurch nun geklärt und positiv verändert. Sollte ich wieder mal ein Problem haben, werde ich ihn gerne wieder aufsuchen.     Frau A.

 

Ich hatte bereits einige Situationen im Geschäft, bei welchen ich durch die Hypnose-Sitzung "Nein sagen" konnte. Ich fühle mich von Tag zu Tag wieder besser, denn ich habe sogar personelle Unterstützung für eine befristete Zeit bekommen, nachdem ich mich beim Chef jetzt durchsetzen konnte.   Herr Z.
Ich bin sehr dankbar für das in der Therapie über mich Gelernte und Ihre sehr hilfreiche, einfühlsame Unterstützung!
Herr A.

 

Ihre Praxis werde ich weiterempfehlen. Sie haben mir wirklich sehr geholfen.

Vielen vielen Dank!!!        Frau U.

 

Ich bin über 50 Jahre alt und habe dank Herrn Egloff grosse Fortschritte bei meinem lebenslangen Stottern gemacht und bin sehr zufrieden mit dem Ergebnis!   Herr B.

 

Mein Selbstvertrauen hat sich durch die Sitzungen bei Herrn Egloff stark gesteigert und fühle mich nun wohl in meiner Haut.

Ganz herzlichen Dank!

Frau J.

 

Aufgrund mehrerer Sitzungen fühle ich mich wie neu geboren trotz meinem betagten Alter. Nur schade, dass ich erst so spät in meinem Leben bei Ihnen Hilfe gesucht habe. Doch umso mehr schätze ich auch die mir geschenkte, neue Lebensqualität für die restlichen Jahre, welche vor mir liegen. Vielen, vielen Dank, Herr Doktor Egloff!

Frau A.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Alte Seefahrer-Weisheiten

 

Kein Wind ist demjenigen günstig, der nicht weiss, wohin er segeln will.

(Michel de Montaigne)

 

 

Man darf das Schiff nicht an einen einzigen Anker und das Leben nicht an eine einzige Hoffnung binden.

(Epiktet)

 

 

Gegen den Wind zu kreuzen, bringt einem manchmal schneller ans Ziel als mit dem Wind zu segeln.

(H. Lahm)

 

 

Wir können den Wind nicht ändern, aber die Segel anders setzen.

(Aristoteles)